Perspektiven für Design, Facilitation, Debriefing und Evaluation von Planspielen - Jubiläums-Netzwerktreffen vom 26.11.2021 bis 27.11.2021 (= 2 Tage)

Ort:
Dornbirn, Österreich
(Google Maps)
Zeit:
26.11.2021 - 27.11.2021 (= 2 Tage)
Beschreibung:

Bei der Gründung der SAGSAGA vor 20 Jahren stand der internationale Planspielverband ISAGA mit über 50 Jahren Geschichte ideell Pate. Die Vision war es, ein heterogenes Netzwerk zu gründen: internationale Sichtweisen und Kontakte durch die Einbindung von Deutschland, Österreich und der Schweiz (und teilweise darüber hinaus); interdisziplinäre Perspektivenvielfalt und Dialog und eine Heimat für Personen aus unterschiedlichen Fachrichtungen und Anwendungsfeldern. Zudem sollte die Wissenschaft / Forschung und Praxis integriert werden sowie Planspielentwickelnde und -anwendende.

Bei unserem Jubiläumsnetzwerktreffen wollen wir diese Vielfalt feiern und in den Vordergrund stellen.

Der Arbeitstitel lautet: Perspektiven für Design, Facilitation, Debriefing und Evaluation – Methoden für die Konstruktion und Dekonstruktion von Planspielen

Dazu werden wir unterschiedliche theorie- und praxisbasierte Methoden und Modelle untersuchen, die das Thema Spiel und Simulation bewusst breit interpretiert aufgreifen: z.B. von Planspielen im engeren Sinne ausgehend, die berühmten Vorgehensmodelle von Duke und Greenblat für Planspielentwicklung, über pädagogisch-philosophische Ansätze zu Spielen bis hin zu motivations- und lernpsychologisch orientierten Gamification-Modellen. Diese unterschiedlichen Facetten werden wir aufgreifen und dabei der Frage nachgehen, wie sie sich für Konstruktion und Dekonstruktion von Planspielen eignen. Wir wollen daraus Praxis-Impulse für zentrale Planspielprozesse für Design, Didaktik (Facilitation und Debriefing) und Evaluation ableiten.

Ablauf

Der – noch grob geplante –  Ablauf wird nach kurzen 10-Minuten Impulsreferaten zu den vier bis fünf unterschiedlichen Methoden im Plenum auch ein für alle Teilnehmenden gemeinsames ca. 90-Minuten Planspielerlebnis (inklusive Debriefing) beinhalten. Danach werden die Teilnehmenden zu den 4-5 Methoden insgesamt zwei unterschiedliche Workshops auswählen. In den rund zweistündigen Workshops wird neben einer inhaltlichen Vertiefung auch eine Anwendung der jeweiligen Methode auf das gemeinsame Planspielerlebnis im Sinne einer Dekonstruktion der Spielelemente- und prinzipien erfolgen. Zusätzlich sollen praktische Handlungsempfehlungen und Erkenntnisse abgeleitet werden, die sich aus der jeweiligen Methode für die Konstruktion und Durchführung von Design, Didaktik und Evaluation ergeben. Abschließend werden die zentralen Erkenntnisse nochmals im Plenum zusammengeführt. Durch das gemeinsame Spielerlebnis als Ankerbeispiel, auf das sich alle Workshopgruppen in ihren Analysen beziehen, werden wesentliche Aspekte aller 4-5 Methoden für die Praxis für alle Teilnehmenden nachvollziehbar.

Im Rahmenprogramm wird wie immer Zeit sein für Austausch und Vernetzung, aber es sollen auch Stories und Bilder aus 20 Jahren SAGSAGA und feierliche Momente nicht zu kurz kommen.

Organisatorisches

Das Netzwerktreffen soll (wenn wieder möglich) in Präsenz an der FH Vorarlberg in Dornbirn (Österreich) stattfinden. Organisatoren sind Prof. Dr. Willy Ch. Kriz und Prof. Dr. Werner Manahl. Näheres zu Anmeldung, Teilnahmebedingungen etc. folgt demnächst.

Kontakt:

©2007-2021
www.VereinOnline.org